Brasilien Tripguru-Guides

Gratis Tripguru-Guide für Brasilien

0 Stimmen

Auf den Spuren des Goldes: Barock in Minas Gerais

erstellt von MarcoPolo-partner am 2015-12-17

Auf den Spuren des Goldes: Barock in Minas Gerais

Allgemeine Minen (Minas Gerais) nannten die Portugiesen das Bergland, wo sie ab dem 18 Jh. Gold fanden. Die damit gebauten Kirchen und Paläste wurden von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt. Von Rio de Janeiro oder Belo Horizonte können Sie einen Ausflug mit dem Auto durch die Barockstädte von Minas Gerais machen. Beginnen Sie in Tiradentes, das fast auf halber Strecke liegt, 330 km von Rio, 200 km von Belo Horizonte entfernt. Insgesamt sollten Sie mindestens zwei Übernachtungen einplanen.

Auf der BR 040 geht es bei Barbacena Richtung Westen nach Tiradentes. Tiradentes (7000 Ew.) ist eines der charmantesten historischen Städtchen Brasiliens. Benannt wurde der Ort nach dem „Zahnzieher“ (tiradentes), dem Anführer einer Verschwörung gegen die portugiesische Kolonialmacht, der Inconfidência Mineira. In dem komplett renovierten Zentrum entspannen Sie sich wie in einer anderen Welt. Bummeln Sie durch die Gassen der Altstadt, staunen Sie über die vergoldeten Altäre der Matriz de Santo Antônio Rua da Câmara 9–17 Uhr und die schwarzen Heiligen in der von und für Sklaven erbauten Kirche Nossa Senhora do Rosário dos Pretos Praça Padre Lourival Di–So 10–17 Uhr, und stöbern Sie in den Kunsthandwerksläden: Tiere aus Holz und Sandstein, modernes Design mit Zinn, Sandstein, Glas und Knochen, antike Möbel, Holzskulpturen, Malerei, Web- und Tonarbeiten – das meiste ist sehr schön.

Die Pousada Três Portas Rua Direita 280a Telefon: 032 33551444 http://www.pousadatresportas.com.br hat einen beheizten Pool, durch dessen Glasdach der Mond scheint. Oberhalb des Dorfes mit Blick auf die Serra de São José liegt die Pousada Brisa da Serra Rua Santíssima Trindade 520 Telefon: 032 33551838 http://www.brisadaserra.com.br mit gepflegten Zimmern, tollem Schwimmbad und erstklassigem Service. Die kräftige Minas-Küche probieren Sie im Virada do Largo Rua do Moinho 11 Telefon: 032 33551111 Di geschl. oder in der Estalagem do Sabor Rua Ministro Gabriel Passos 280 Telefon: 032 33551144 So-Abend geschl.. Im 8 km entfernten Bichinho wird das in Tiradentes zu kaufende Kunsthandwerk gefertigt, direkt ab Werkstatt zu einem günstigeren Preis.

Rund 100 km sind es von Tiradentes durch die kahlen Berge bis nach Congonhas (BR 383). Nicht verpassen dürfen Sie die zwölf in Sandstein gehauenen Apostel von Aleijadinho, die zur Basílica do Senhor do Bom Jesus de Matosinho Praça da Basílica Di–So 6–18 Uhr gehören. Von hier geht es weiter ins 60 km entfernte Ouro Preto (64 000 Ew), das früher Vila Rica hieß. In nur 50 Jahren wurden hier über 500 t Gold gefunden, das die Sklaven aus den Minen holten. Die vielen prächtigen Kirchen, die Kolonialgebäude, das Kopfsteinpflaster der steilen Gassen – in Ouro Preto bekommen Sie einen Eindruck vom Reichtum und Geist dieser Zeit, düster und golden, tiefreligiös und gierig zugleich. Die schönste Kirche ist São Francisco de Assis Largo de Coimbra. Vom achteckigen Grundriss bis zu den Holzschnitzereien und Skulpturen am Portal – alles wurde von Aleijadinho, dem bedeutendsten Barockkünstler Brasiliens, geschaffen. In unmittelbarer Nachbarschaft liegt die Kirche Igreja Nossa Senhora do Carmo Rua Brigadeiro Musqueira, die einzige mit portugiesischen Kacheln und einer beeindruckenden Sammlung von Gebetsstühlen. Mehrere Hundert Kilo Gold und Silber wurden verwendet beim Bau der Nossa Senhora do Pilar Praça Monsenhor Castilho Barbosa, der reichsten Kirche von Minas Gerais. Die meisten Kirchen sind montags und und sonntagmorgens geschlossen; an den übrigen Tagen schließen sie in der Mittagszeit. In der Casa dos Contos Rua São José 12 Mo 14–18, Di–Sa 10–18, So 10–16 Uhr zeugen die Folterinstrumente von den dunklen Seiten der Vergangenheit. Übernachten Sie stilvoll im Laços de Minas Rua dos Paulistas 43 Telefon: 031 35522597 http://www.lacosdeminas.com.br, wo Sie auch einen Nachmittagstee und Kuchen serviert bekommen, oder mit Blick auf die Berge in der Pousada Sinhá Olímpia Rua Dom Helvécio 180 Telefon: 031 35516369 http://www.sinhaolimpia.com.br außerhalb des Ortes, dafür aber mit Pool.

zurück zum Anfang

Kommentare zu Auf den Spuren des Goldes: Barock in Minas Gerais

  • Du bist momentan nicht eingeloggt. oder registriere dich um eine Bewertung zu schreiben.

    MEIN TRIP-PLANER

    0

    Ort hinzugefügt zu

    Wie du deinen Trip planst